aerotomanisch

 

20 Künstlerinnen und Künstler aller Altersgruppen, die in Ostfildern geboren, tätig oder wohnhaft sind, präsentieren Gruppenarbeiten, die den besonderen Bezug zur Stadt Ostfildern thematisieren und größtenteils speziell für die Ausstellung konzipiert wurden.
Das Ausstellungskonzept sieht Allianzen oder Konfrontationen von Paaren oder Gruppen vor, bei denen Positionen, Generationen, Medien zusammen bzw. aufeinander treffen können und sollen. Freie, künstlerische und für Ostfildern gesellschaftspolitisch relevante Stellungnahmen, Interpretationen bzw. Umsetzungen und Herausarbeiten der Paar- bzw. Gruppenspezifika wie auch Interaktion.
Beate Susanne Wehr und Uta Schwinn nähern sich dem Thema im wahrsten Sinne spielerisch. Einem Aufruf sind Bürger Ostfilderns gefolgt und haben Spielzeugflugzeuge zur Verfügung gestellt.
Im Gegensatz zum mobiléartigen Geschwader lassen sich die Intervalle des Fluglärms in realiter nicht per Zeitschaltuhr abschalten.

 

2008, Städtische Galerie Ostfildern